Fernsehen mit einem DVB-T-Stick

Das Überallfernsehen DVB-T ist für Apple-Fans eine Möglichkeit, auch mobil (oder zu Hause am Rechner) TV-Sendungen schauen zu können. Erforderlich ist ein DVB-T-Stick. DVB-T ist in fast allen Regionen flächendeckend verfügbar. Meistens werden alle wichtigen Sender (s. Liste) eingespeist, sodass es eine gute Alternative zu Fernsehen über Kabel oder Satellit ist. Wichtiger ist jedoch, dass diese terrestrische Fernsehausstrahlung auch auf mobilen Geräten wie einem iPhone oder iPad zu empfangen ist.

DVB-T-Stick ohne echte Alternativen

Es gibt die Möglichkeiten, Fernsehen per Streaming über Apps oder Mediatheken abzurufen. Das hat aber zwei Nachteile. Zum einen sind darüber nicht alle Programme und vor allem nicht alle Sendungen abrufbar. Zum anderen verursacht diese Technik Traffic. Das bedeutet, der mobile Datentarif wird stark beansprucht. Wer häufiger TV auf iPhone oder iPad sehen möchte, stößt schnell an die Grenzen. Daher ist ein DVB-T-Stick faktisch alternativlos, denn dieser empfängt das ausgestrahlte TV-Programm vollständig und ohne den Datentarif überhaupt zu beanspruchen!

Welche Sticks und Lösungen gibt es?

Um DVB-T auf einem Apple-Gerät zu schauen, sind verschiedene DVB-T-Sticks nutzbar. Besonders auf die Bedürfnisse der Apple-Fans hat sich der Hersteller Elgato spezialisiert. Zwar ist die eigentliche Empfangstechnik geräteunabhängig, aber die Integration in das Betriebssystem und die Aufbereitung durch geeignete Player sind bei Apple-Geräten anders als bei Android- oder PC-Versionen. Hier ist Elgato für Apple-Geräte derzeit führend.

Eine gute Übersicht über aktuell verfügbare DVB-T-Sticks, die für iPhone und iPad geeignet sind, hilft bei der Kaufentscheidung. Preislich liegen die Sticks mit kleinen Ausreißern in der Regel zwischen 30 und 70 Euro, wobei es neben der Empfangsleistung vor allem auf die Software ankommt. Denn darüber steuert der User das Fernsehprogramm. Die Software sollte TimeShift (zeitversetztes Fernsehen), EPG (Elektronischer Programm-Guide) und verschiedene Aufnahmemodi ermöglichen. Videotext sollte ebenso empfangbar sein.

EyeTV als Software zu empfehlen

Neben normalen Viewern sind es die mitgelieferten Programme auf den Sticks, die Fernsehen auch technisch zum typischen Apple-Genuss werden lassen. Eine schöne Umsetzung stammt beispielsweise ebenfalls von Elgato. Die Software EyeTV ist komfortabel, leistungsstark und wohl die beste mitgelieferte Lösung, die derzeit auf dem Markt ist. Sie kann zum Beispiel Aufnahmen direkt an iTunes senden oder über das iPhone/iPad Sendungen auf andere Geräte streamen. So macht DVB-T-Fernsehen über einen Stick dann richtig Spaß.